Integratives Brückenangebot

Zielgruppe

Fremdsprachige Jugendliche (Ausländer und heimgekehrte Auslandschweizer), denen aufgrund ihres Alters (älter als 15 Jahre) der Besuch eines weiteren Unterrichts in den Orientierungsschulen verwehrt ist, die aber nicht in eine berufliche Grundbildung eintreten können, weil die Sprachkompetenz nicht ausreicht.

Ziele

  • Unterstützung bei der Berufsfindung und Ausbildungsplatzsuche
  • Aufarbeitung von schulischen Lücken in der deutschen Sprache
  • Förderung von schulischen Kompetenzen
  • Vertraut werden mit der Mentalität der Berufswelt
  • Eingliederung ins Berufsleben
  • Persönlichkeitsentwicklung

Dauer

1 Jahr

Programm

  • 5 Tage pro Woche schulischer Unterricht in den Fächern
    • Deutsch
    • Rechnen
    • Lernstrategien/Persönlichkeit/Berufswelt
    • Informatik
    • Sport
  • Schnupperlehren
  • Kulturelle Projekte

Aufnahmekriterien

In das Integrationsangebot werden Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller aufgenommen, welche die folgenden Kriterien erfüllen:

  • schulische Bildung und ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache (ESP A2)
  • Motivation und Lernbereitschaft
  • Lebensalter in der Regel zwischen 15 und 20 Jahren

Der Nachweis über die schulische Bildung und über ausreichende Deutschkenntnisse ist erfüllt:

  • wenn die Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller die obligatorische Schulzeit ausserhalb der Schweiz beendet und mindestens ein Jahr die Orientierungsschule besucht haben oder
  • wenn sie die obligatorische Schulzeit ausserhalb der Schweiz nicht beendet haben, in der Schweiz eingeschult worden sind und die Orientierungsschule während zwei bis drei Jahren besucht haben oder
  • wenn sie eine obligatorische und weiterführende Schule ausserhalb der Schweiz besucht haben oder
  • wenn das das Niveau A2 nach ESP durch einen erfolgreich abgeschlossenen anerkannten Sprachtest (z.B. telc oder Goethe-Institut) oder durch ein von unserer Schule im Juni durchgeführten Test nachgewiesen wird.

Zum Nachweis über die notwendige Motivation und Lernbereitschaft sind dem Aufnahmegesuch das Zeugnis der zuletzt besuchten Schule und ein Empfehlungsschreiben dieser Schule oder einer andern Institution beizulegen.

Kontakt

Ruedi Eigensatz, Bereichsleiter Brückenangebote
Mail: ruedi.eigensatz[at]nw.ch
Fon: 041 618 74 37

Aufnahmerichtlinien Integratives Brückenangebot